Die Menschen hinter den Weinen

Wir haben uns für sieben regionale Winzer aus Deutschland entschieden. Wir kennen die Lagen der Weine, die Weinbauern und Kellermeister, die Obstbauern und Brandmeister, die unsere Weine ausbauen und unsere Brände herstellen, persönlich.

Hier können Sie sich ein ersten Eindruck über unsere Winzer gewinnen. Möchten Sie sie persönlich kennenlernen, so haben Sie jedes Jahr auf unserer » großen Probe in Düsseldorf-Unterrath die Gelegenheit dazu.

B

Bimmerle, Siegbert (Weingut-Weinhaus, Baden)

Das Weingut-Weinhaus Siegbert Bimmerle befindet sich in der Ortenau (Baden) zwischen Offenburg und Baden-Baden. Das Familienunternehmen wurde 1936 von Josef Bimmerle gegründet. 1970 übernahm dessen Sohn, Gerold Bimmerle, den elterlichen Betrieb. Heute ist das Traditionsunternehmen bereits in der 3. Generation. In Zusammenarbeit mit seinen qualifizierten Mitarbeitern verfeinert Siegbert Bimmerle wir die Kunst guten Wein zu produzieren jeden Tag aufs neue.

Derzeit verfügt das Weingut-Weinhaus Siegbert Bimmerle über ca. 40 Vertragswinzer, die sich zu einer Erzeugergemeinschaft zusammengeschlossen haben. Die bewirtschaftete Fläche beträgt ca. 30 ha. Mit modernsten Anlagen der Weinwirtschaft, wie z.B. einer temperaturgesteuerten Anlage zur Kaltvergärung oder Maischegärbehälter für Rotweine, wird jedes Jahr eine hervorragende Qualität ausgebaut. Die Weine sind national aber auch international oft prämiert.

Die Grundlage für hervorragende Weine bieten die unterschiedlichen hochwertigen Reblagen in Oberkirch und um dieses Gebiet herum. Mit ca. 128 Sonnentage pro Jahr erreichen die Trauben die höchsten Öchslewerte. Diese tragen maßgeblich zur hohen und zugleich facettenreichen Qualität der Weine bei.

F

Frölich-Hake (Weingut, Saale-Unstrut)

Als Gebietsweinkönigin von Saale- Unstrut und spätere Deutsche Weinkönigin lernte Sandra Hake in den Jahren 1992 bis 1994 neben den verschiedenen Anbaugebieten auch viele Winzer kennen und war einfach begeistert von der Lebensweise dieser Menschen. Trotz täglicher harter Arbeit konnten sie den schönen Seiten des Lebens oft mehr abgewinnen, als viele andere Menschen.

Wenn es die Zeit zuließ, wurde sie bei ihren zahlreichen Auftritten von ihrem Freund Volker Frölich begleitet. Es dauerte nicht lange und der gelernte Landwirt hatte sich anstecken lassen, von ihrer Begeisterung für den Wein.
Nach einer umfangreichen Ausbildung an der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt Bad Kreuznach und verschiedenen Praktika in namhaften Weingütern in Rheinhessen und im Rheingau hieß es, das Gelernte nun in der Praxis umzusetzen.

Das die Qualität der Weine bei stimmt, zeigen die verschiedenen Prämierungen der Weine.

Daten und Fakten im Überblick:
Gründungsjahr: 1997
Rebfläche: insgesamt 7,5 ha
Vermarktung: Direktverkauf 65 %; Gastronomie/Fachhandel 35 %
Rebsorten:
Weißburgunder 25 %     
Grauburgunder 12 %     
Müller-Thurgau 25 %     
Silvaner 11 %     
Kerner 10 %     
Riesling 5 %     
Portugieser 2 %     
Dornfelder 10 %

J

Jung & Knobloch (Weingut, Rheinhessen)

55 ha Weinberge bewirtschaften Jung & Knobloch in Rheinhessen und gehören somit zu den größeren Weingütern der Region.

Die antike Weinpresse auf dem Hof mit der Inschrift: "Konrad 1813 Knobloch" erzählt von der langen Weinbautradition in unserer Familie. Das Weingut wird in der 7. Generation fachgerecht geführt. Bodenschonung, qualitätsorientierter Rebschnitt und verantwortungsbewusster Umgang mit den Ressourcen der Natur sind wichtige Bestandteile der Betriebsphilosophie. Beim Weinausbau sind Jung & Knobloch bestrebt, die natürlichen Eigenarten jeder Rebsorte zu bewahren und die Fruchtaromen zu enthüllen. Die Bemühung um eine außergewöhnliche Weinqualität wird jährlich in Form vieler Auszeichnungen bestätigt.

S

Sauer, Egon (Weingut, Franken)

Seit 1979 führen Helga und Rainer Sauer das elterliche Weingut. Nach erfolgreichen Abschluss seines "Weinbau und Oenologie"- Studiums 2007 ist Sohn Daniel voll im Betrieb integriert. Auch Sohn Christian steht den Eltern neben seinem Betriebswirtschaftsstudium zur Seite.

Ausgezeichnete Lagen sind der Escherndorfer Lump und der Fürstenberg. Die Rebfläche umfasst 10 Hektar, davon 3,5 Hektar in der Steillage Escherndorfer Lump. Bezahlt gemacht hat sich die Umstellung auf Edelstahltanks und gekühlte Vergärung, die zu klarer Sortenart und pikant - fruchtiger Note beiträgt. Unter den Anbauflächen spielt im Weingut der Silvaner eine besondere Rolle. Er wächst auf 50 Prozent der Gesamtfläche.

Schmitt, Egon (Weingut, Pfalz)

Mit einer Rebfläche von etwas mehr als sieben Hektar, ein paar Apfelplantagen und einem kleinen Rebaufzuchtbetrieb legten Inge und Egon Schmitt 1976 den Grundstein für das heute über 12 Hektar umfassende Gut.

Damals ein gewagter Schritt, herauszubrechen aus den sicheren Strukturen des reinen genossenschaftlichen Anbaubetriebs, die den gänzlichen Absatz der eigenen Trauben quasi Jahr für Jahr garantiert; dennoch war der Frust größer: Die eigene Ernte nach einem Jahr voller Mühen und Bangen im Weinberg gänzlich aus den Augen zu verlieren und den fertigen Wein aus genau jenen einzigartigen Trauben nur in seltenen Fällen verkosten zu können.

So begannen die beiden bereits Ende der 1970er ihre eigenen Weine auszubauen und das mit immer größer werdendem Erfolg. Nach und nach ist der kleine, unbekannte Winzerbetrieb vor den Toren Bad Dürkheim zum mittlerweile überregional bekannten Weingut gewachsen, dessen Weine sich auch in bundesweiten Verkostungen nicht zu verstecken brauchen.

Seit 1996 ist nun auch Jochen Schmitt nach seinem vollendeten Studium an der renommierten Fachhochschule Geisenheim im Weingut tätig. Seither konnten wir die Qualität unserer Weine weiter festigen und ausbauen.

Scholtes, Günther (Weingut & Pension, Mosel-Saar-Ruwer)

Günther Scholtes gehört zu unseren Winzern erster Stunde. Schon seit Jahren können wir unsere Kunden von der Qualität der Weine vom Weingut Güther Scholtes überzeugen. Zu seinen Spezialitäten gehört der Riesling und der Weißburgunder.

Besonders hervozuheben sind die Steilhänge der Mosel in Südwestlage.
Wer jemals einmal die Leiwener Laurentiuslay, einen Steilhang mit einer Steigung von 75% erzwungen hat, kann erahnen, unter welch schwierigen Bedingungen die Trauben dort handverlesen geerntet werden.
Doch die Mühe ist es wert, denn wer schon einmal in den Genuss einer Riesling Auslese oder einer Beerenauslese von diesem Steihang gekommen ist, weiß was für einen traumhaften Wein das Weingut Günther Scholtes herstellen kann.

Selbstverständlich entwickelt sich der Familienbetrieb ständig weiter. Es wird expandiert, indem neue Weinparzellen hinzugekauft werden und 2008 wurde das Weingut mit einer neuen Arbeitshalle und einem neuen Flaschenlager umgebaut.

W

Willy, Rolf (Weingut, Württemberg)

Das Prinzip "Willy" – Die Familie
Küferhandwerk, Weinbau und Oenologie spielt schon seit Generationen eine große Rolle im Leben der Willys. Als Familie bündeln die Willys ihre Stärken im Einklang mit der Natur zu Ihrem Wohle – drei Brüder eine Leidenschaft. Oenologe Jürgen Willy ist seit 1993 für die Weine verantwortlich. Günter Willy (Dipl. Kfm.) und Holger Willy (Dipl. Oec.) leiten den Vertrieb und betreuen die Kunden des Hauses. Rolf Willy – der Senior – steht mit seinem Erfahrungsschatz in allen Bereichen mit Rat und Tat zur Seite. Ein Team mit verschiedenen Aufgaben aber demselben Ziel – Qualität ohne Kompromisse!

Das Prinzip "Willy" –  Das Land
In Württemberg am Rande des Zabergäus zwischen Heilbronn und Stuttgart  liegt der schöne und bekannte Weinort Nordheim. Seine Einzellage Sonntagsberg gehört zu dem 15 km langen Höhenzug des Heuchelbergs. Bedingt durch günstige Klima- und Bodenverhältnisse gehört Nordheim zum sogenannten „Altsiedelland“. Warme Tage und kühle Nächte, vielen Sonnenstunden und ausreichend natürliche Niederschläge sowie weniger heiße Erntebedingungen sind für den Weinbau mit seinen traditionellen fruchtbetonten heimischen Rebsorten bestens geeignet. Ideale Vorraussetzungen für Weintrauben, aus denen erstklassige Weine entstehen.

Das Prinzip "Willy" –  Die Weine
Mit höchsten Ansprüchen in der Vinifikation gilt es, die Qualität des Lesegutes aus dem Weinberg optimal in die Flasche zu bringen. Um die natürlichen Fruchtaromen zu erhalten und die Harmonie der Weine zu fördern setzten die Willys auf schonendes Keltern und Vorklärung der Moste. Den natürlichen Prozess der gezügelten Vergärung in temperaturkontrollierten Edelstahltanks und die lange Lagerung auf der Feinhefe setzen die Willys voraus. Biologischer Säureabbau für bekömmliche Säurewerte, rundet den Charakter unserer Weine ab. Die Weine unserer besten Rebparzellen bauen wir separat aus. Sie reifen traditionell zwischen 12-24 Monaten im neuen Barrique. Wenn sie auch nach der Fassreifung unsere strengen Qualitätskriterien erfüllen, erhalten sie das Siegel „Im Barrique gereift“. Sekte werden nach dem traditionellen Champagnerverfahren im Hause vinifiziert und degorgiert. Viele Auszeichnungen bei nationalen und internationalen Wettbewerben über Jahre hinweg sind der beste Beweis für das konstant hohe Niveau unserer Weine und Sekte.